Messies und Patchwork-Familien

Man sollte allen scheinbar englischen Begriffen (in deutschen Texten) stets mit einer ordentlichen Prise Skepsis begegnen. 

Messies zum Beispiel sind auf Englisch (compulsive) hoarders oder umgangsprachlich pack rats.


Patchwork-Familien heißen auf Englisch blended families. Bin nicht ganz sicher, ob “patchwork family” nicht doch manchmal verwendet wird, aber blended ist ganz klar positiver belegt (more politically correct). 

Die Google-Hits für “Patchwork Family” sehr aufschlussreich –  da taucht zum Beispiel die (wohl übersetzte) englische Website von parship auf sowie zahlreiche Hinweise zum teutonischen Ursprung des Begriffs:

Urban dictionary: “A new family made up from the remnants of divorced families.  This term is used (in English) in German speaking countries

Laut wiki ist der Begriff sogar durch eine Übersetzerin geprägt worden!

“Der Begriff Patchworkfamilie wurde laut der  Gesellschaft für deutsche Sprache 1990 erstmals von der Übersetzerin Margaret Minker bei der Übersetzung des US-amerikanischen Beratungsführers von Anne Bernstein „Yours, mine and ours. How families change when remarried parents have a child together“ in ihrer Übersetzung in dem Titel „Die Patchworkfamilie. Wenn Väter oder Mütter in neuen Ehen weitere Kinder bekommen“ benutzt.”

Also NICHT sagen: We are a patchwork family and my brother is a messie. Da gibt’s Missverständnisse und Ärger, vor allem  mit dem Bruder.