FALSE FRIENDS, GOOD AND BAD TRANSLATION

Blindbewerbung auf Englisch

05.09.2018 | 5 Kommentare

Blindbewerbung, Initiativbewerbung auf Englisch

Das ist doch an unsolicited application, oder?

Hold your horses! Immer langsam mit den jungen Pferden.

Erstens: Blindbewerbung bzw. Initiativbewerbung ist ein Begriff, dem jeder auf Deutsch schon mal begegnet ist. Er ist sehr gängig und wird sofort verstanden. In der englischen Welt gibt es kein entsprechendes Wort oder Wortkombination, das jeder so aus dem Stehgreif nennen könnte. Deswegen würde ich zum Beispiel in einem Fliesstext unter Umständen das Ganze umschreiben:

If you do not find a job advertised on our website that matches your profile, then you may wish to simply submit your CV and a cover letter describing your skills, experience and professional goals.

Da wären wir schon bei Punkt zwei. Denn oft ist eine Initiativbewerbung ausdrücklich erwünscht. Und unsolicited bedeutet ungebeten/nicht angefordert. Und ist leicht negativ zu verstehen.

Wenn ich doch einen Begriff brauche?

Speculative application scheint recht gängig zu sein. Die Google-Treffer sind zahlreich (110.000 – für die zwei Wörter als String), im richtigen Kontext und von vorwiegend „authentischen“ Quellen (sprich: US oder UK-Websites – keine Übersetzungen).

Self-application und spontaneous application findet man auch. Ich würde aber davon abraten. Die vielen Hits für self-application sind etwas irreführend – oft geht es um ganz was anderes (wenn man selbst irgendetwas anwendet). Es ist auch nicht sofort verständlich oder logisch, finde ich.

Spontaneous application klingt für mich viel zu sponti. Eine Bewerbung geht ja nicht von jetzt auf nachher. Selbst eine Blindbewerbung will durchdacht und vorbereitet sein.

Also Leute: Vorsicht bei unsolicited.

Blogbeitrag teilen:

5 Kommentare

  1. MCSquared

    Danke für den Hinweis!

    Antworten
  2. Sally Loren

    Ich habe auch „to apply on“oder „to send an on spec application“ gesehen bzw. selbst verwendet

    Antworten
  3. Matt Bulow

    Another potentially useful term here is “letter of interest.” It’s basically a cover letter but you use it when you’re sending your resume to a company that doesn’t currently have any open positions posted (a Bewerbungsschreiben for an Initiativbewerbung). So, instead of requesting applications of any kind (how can you apply for something that does not exist), you could express that you are open to letters of interest. People will attach their resumes automatically, or you could mention they should not forget to do so.

    Antworten
    • MCSquared

      Thanks for that, Matt!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.